Wohnungsneubau hinkt dem Bedarf hinterher

1,5 Millionen Wohnungen sollen bis 2021in Deutschland neu entstehen. So hat es die Große Koalition im Koalitionsvertrag vereinbart. Das entspräche rund 375.000 Wohnungen pro Jahr. Doch 2018 wurden lediglich rund 300.000 Wohnungen gebaut, in diesem Jahr dürfte ihre Zahl mit 315.000 bis 320.000 Einheiten nur wenig höher liegen.

Das bestätigte der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes (ZDB). „320.000 Wohnungen bedeuten zwar eine Verdopplung des Fertigstellungsniveaus gegenüber 2010. Das reicht aber noch nicht an den Bedarf von mindestens 350.000 Wohnungen heran”, erläuterte Reinhard Quast, Präsident des ZDB, Ende Dezember anlässlich der Jahresbilanz der Baubranche.

Die Immobilienwirtschaft plädiert bereits seit längerem für steuerliche Erleichterungen, vereinfachte Genehmigungsverfahren, entschlackte Vorschriften, vergünstigtes Bauland und sogenannte Typenhäuser, um den Neubau zu beschleunigen und mehr bezahlbaren Wohnraum zu schaffen.

 

Mehr News vom DDIV und zur Immobilienverwaltung unter https://www.hausverwaltung-koeln.com/news/

vnmi-logo-transparent-grau-251x251  ihk-koeln-wir-bilden-aus-300x109

Kontakt

Siegburger Str. 364 • 51105 Köln
Tel.: 0221 / 830 77 47
Fax.: 0221 / 83 51 89
kontakt@hausverwaltung-koeln.com
Zum Kontaktformular