FDP fordert „Mieten-TÜV“ für neue Gesetze und Verordnungen

Die FPD forderte nach dem Wohngipfel einen „Mieten-TÜV” für alle bestehenden und neuen Gesetze und Regelungen, die einen Einfluss auf die Wohnkosten haben. „Da sollte geprüft werden, welche Auswirkungen neue Vorgaben für Bauen, Mieten und Wohnen haben. Wir wollen eine Selbstverpflichtung jedes Landesparlaments”, erläuterte der Berliner FDP-Fraktionschef Sebastian Czaja. » Lesen Sie hier mehr…

Die FDP hatte sich zuletzt auch für ein Förderprogramm zur Aktivierung von Brachflächen und Altlastensanierung ausgesprochen (der » DDIV berichtete…). Nach Ansicht der Liberalen liegt beispielsweise in alten Kasernengeländen, Truppenübungsplätzen und Fabrikanlagen großes Potenzial für den Wohnungsbau – auch, wenn diese Areale entgiftet und erschlossen werden müssen. Mehr Mut müsse die Bundesregierung auch bei den Länder-Bauordnungen beweisen und beispielsweise die Verwendung von Holz als Baustoff erleichtern.

Mehr News vom DDIV und zur Immobilienverwaltung unter https://www.hausverwaltung-koeln.com/news/

vnmi-logo-transparent-grau-251x251  ihk-koeln-wir-bilden-aus-300x109

Kontakt

Siegburger Str. 364 • 51105 Köln
Tel.: 0221 / 969 824 - 00
Fax.: 0221 / 969 824 - 99
kontakt@hausverwaltung-koeln.com
Zum Kontaktformular